Donnerstag, 20. Oktober 2016

Rezension: Layers von Ursula Poznanski

Layers - Die Wahrheit ist vielschichtig

Klappentext:  

Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch - und das eigentlich ganz gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun?
In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo dieser neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält - das ist Dorians Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt er recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke. Als Dorian ein solches Päckchen nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt.

Meine Meinung:

Mal wieder hat Ursula Poznanski bewiesen, dass sie ganz schön was drauf hat. Wie auch schon Saeculum ist Layers ein fast durchweg spannendes Buch.

Freitag, 14. Oktober 2016

Rezension: Catch the Billions Baby von Jane S. Wonda [Rezensionsexeplar]

Catch the Billions Baby


Klappentext:

Ein Milliadär, der es gewohnt ist, alles zu bekommen.
Und eine Schwindlerin, die keine Skrupel hat, ihm alles zu nehmen.

Die Geschichte zwischen einer starken Frau und einem gerissenen Mann, die beide ihr Herz finden müssen.

Olivia Bloom kennt nur ein Ziel auf dem Weg in die schillernde Welt der Reichen und Schönen: Sie will den attraktiven Milliadär Logan Westham für sich gewinnen.
Doch anders als gedacht entwickelt sie wahre Gefühle für ihn und es ist Olivia noch nie so schwer gefallen, an ihrem Plan festzuhalten. Wäre da nicht Jaden Carter, Logans bester Freund und erfolgreicher Anwalt, der Olivias Geheimnis durchschaut und sein eigenes Spiel zu spielen scheint. Er will die durchtriebene Schönheit um jeden Preis davon abhalten, ihren Plan durchzuführen.
Doch wer hätte gedacht, dass ihm eine Frau, die derart gerissen ist, so gut gefallen könnte? Und wofür entscheidet sich Olivia, wenn sich am Ende ihr Herz einmischt?

Meine Meinung:

Olivia Bloom ist auf den ersten Blick nur eine billige Schnepfe, die nichts als ihr eigenes Glück vor Augen hat und um das zu erreichen keine Rücksicht auf Verluste nimmt. Je weiter die Story jedoch fortschreitet, desto mehr merkt man, dass unter der Hülle der reichen Bitch echte Gefühle schlummern, nicht nur für sich selbst sondern auch für