Dienstag, 5. April 2016

Rezension: Arkadien erwacht von Kai Meyer

Arkadien erwacht


Klappentext:                                                                         


Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten - der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist ...


Meine Meinung: 

Das Buch und die Geschichte strahlen von Anfang an eine einzigartige Faszination aus, wie sie mir noch selten begegnet ist. Rosa ist meiner Meinung nach ein toller Charakter, der auf seine Weise eine gewaltige Stärke besitzt. Ich finde auch, dass sie ein Charakter ist, in den man, oder zumindest ich mich richtig gut hineinversetzten konnte. Sie ist ein Mensch, der mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat und auch schon viel durchgemacht hat. Und dann ist da noch Alessandro. Alessandro ist
mal wieder ein Traumtyp schlechthin. Er sieht (natürlich) super aus und setzt für seine Liebe zu Rosa viel und noch vielmehr aufs Spiel. Natürlich hat auch er seine Ecken und Kanten aber im Grunde ist er ein guter Mensch mit annehmbaren Moralvorstellungen im Gegensatz zum Großteil dieses Mafiaclans.
Wie auch schon im Klappentext steht treffen sich Rosa und Alessandro zum ersten Mal im Flieger, ganz zu Beginn, als Rosa gerade von Amerika nach Sizilien kommt. Kurze Zeit später treffen sie sich zufällig erneut und von da an werden ihre Treffen häufiger. Auch wenn Rosa sich dagegen wehrt fühlt sie sich doch zu ihm hingezogen und es knistert mehr als nur ein wenig zwischen den beiden. 
Von Alessandro erfährt sie auch von den sogenannten Arkadischen Dynastien, die auf einer alten Legende beruhen. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen um nicht zu viel vorweg zu nehmen...
Die Story ist unvorhersehbar und Spannend bis zum letzten Kapitel. Teilweise sind die Beschreibungen etwas blutrünstig, aber es ist auszuhalten :)
Auch der Schluss des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es hatte etwas nostalgisches und auf traurige Weise schönes, das mich total berührt und mitgenommen hat. Die Geschichte hat mich gefangen genommen und gefesselt. Ich wollte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen.
Und jetzt bereue ich, dass ich mir nicht direkt alle drei Bände gekauft habe, ich muss nämlich unbedingt wissen wie es weitergeht...


Cover:

Ich finde dieses Cover wunderschön! Es besitzt ein derartige Eleganz und Erhabenheit die in besonderem Maße die Geschehnisse des Buches widerspiegeln. Außerdem ist es wunderschön gestaltet und orientiert sich auch mit der Motivwahl am Buch. Die neuere Taschenbuchausgabe finde ich nicht ganz so schön. Sie hat nunmal einen eher "moderneren" Stil ist aber für mich optisch lange nicht so ansprechend.


Fazit:

Eine tolle und gefühlvolle Geschichte, die unter die Haut geht.


Bewertung:

Auch für dieses Buch gibts von mir 5 Sternchen


Hardcover: EUR 19,90

Taschenbuch: EUR 8, 99
Verlag: Carlsen
Seiten: 416

Bildquelle:http://www.amazon.de/Arkadien-Reihe-Band-1-Arkadien-erwacht/dp/3551582017

Kommentare:

  1. Ich bin gerade dabei, Arkadien zu lesen und bin sehr gespannt, wie es ausgeht.^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gerade dabei, Arkadien zu lesen und bin sehr gespannt, wie es ausgeht.^^

    AntwortenLöschen