Samstag, 5. August 2017

Rezension: Wie die Luft um Atmen von Brittainy C. Cherry

Wie die Luft zum Atmen


Verlag: LYX
Genre: Romantik, Drama
Seitenanzahl: 368
Preis Broschiert: 14,00 EUR
Kindle-Edition: 4,99 EUR


"Wir sind alle ein bisschen wild. Und wir sind alle ein bisschen Etwas"

Klappentext: 

Alle  hatten ich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. "Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz", hatten sie gesagt. "Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit."
Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Mittwoch, 2. August 2017

Rezension: Paris, du und ich von Adriana Popescu

Paris, du und ich


Verlag: cbj
Genre: Jugend/Romantik 
Seitenanzahl: 352
Preis Broschiert: 14,99 EUR
Kindle-Edition: 11,99




Klappentext:

Romantik pur hatte die sechzehnjährige Emma geplant - eine Woche Paris bei ihrem chérie Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss sie feststellen, dass Alains "Emma" inzwischen "Chloé" heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. 
Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhanden gekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. 
Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und sie nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art.
Paris für Entliebte!

Meine Meinung:

Paris, die Stadt der Liebe und Emmas größtes Ziel. Doch nichts ist so wie sie es sich gewünscht oder vorgestellt hat. NachParis, die Stadt der Liebe und Emmas größtes Ziel. Doch nichts ist so wie sie es sich gewünscht oder vorgestellt hat. Nach ihrem ziemlich miesen Wiedersehen mit Alain zieht sie sich erst einmal zurück, will nichts mehr von der Welt sehen und hören. Doch durch eine Fügung und ein sehr freundliches Zimmermädchen wird sie hinaus ins Leben katapultiert - direkt hinein in den schönsten Teil ihrer Herzensstadt. 
Emma ist eine total sympathische Protagonistin. Sie ist ein bisschen verrückt, ein bisschen wild und eigentlich sehr lebensfroh. Sie hat Träume und Wünsche und weiß genau was ihr Ziel im Leben ist. Einmal in Paris wohnen.
Dann trifft sie auf Vincent. Auch er ist ein herzensguter Mensch, wirkt auf den ersten Blick etwas exzentrisch mit seinen bunten Socken, die sein Markenzeichen sind, und schafft es mit seiner Kessel Art direkt, Emma wieder aufzuheitern. 
Hier kann man nur sagen: Ein Glück, dass Vincents Französischkenntnisse so miserabel sind, denn sonst wären die zwei wohl niemals miteinander ins Gespräch gekommen.
 Auch Vincent wurde vor Kurzem von seiner Freundin verlassen und nun hilft er Emma über die ersten Tage hinwegzukommen - als Herzschmerzfreund.
Zusammen erleben die beiden Paris auf ihre ganz eigene Weise. Eine Weise, die einem das Herz aufgehen lässt, so dass man sich wünscht selbst all diese magischen Orte bereisen zu können. Man sieht alles förmlich vor sich - der Eiffelturm, Monmartre, die kleinen Kneipen in den Seitenstraßen dieser großen Stadt...
Adriana Porpescu schafft es, dass man sich mit jeder Seite, mit jedem Satz mehr in die Magie dieser Stadt und die beiden wundervollen Protagonisten verliebt. Dass man all die Abenteuer an ihrer Seite bestreitet, in den Seiten abtaucht und selbst wieder stolz darauf ist, ein Pink Flamingo zu sein.

Cover:

Das Cover war jetzt ehrlich gesagt nicht so ganz mein Fall, weil mich das Mädchen darauf, das wohl Emma darstellen sollte, ein bisschen gestört hat. Die Schrift hingegen fand ich wunderschön uns wirklich passend!

Fazit:

Paris, du & ich ist wie so vieles ein Buch, das man einfach lieben muss!  

Bewertung:

Ein ganz klares 5-Sterne - Buch!

⭐⭐⭐⭐⭐

Samstag, 29. Juli 2017

Rezension: Für jede Lösung ein Problem von Kerstin Gier

Für jede Lösung ein Problem


Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Roman
Seitenanzahl: 320
Preis Hardcover: 16,00 EUR
Preis Softcover: 9,90 EUR
Kindle-Edition: 6,49 EUR


"Sein Herz zu verlieren, ist die schönste Art festzustellen, dass man eins hat."


Klappentext:

Was wäre, wenn ihre Familie, Freunde und Bekannten wüssten, was Sie wirklich über sie denken...
Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält.

Dienstag, 25. Juli 2017

Rezension: Love Letters to the Dead von Ava Dellaira

Love Letters to the Dead


Verlag: cbt
Genrre: 
Seitenanzahl: 416
Preis Hardcover: 17,99 EUR
Preis Taschenbuch: 9,99 EUR
Kindle-Edition: 8,99 EUR


"So schön, wie du es warst, sind nur wenige. Und du, du wolltest nur verglühen."

Klappentext:

Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie einen Weg zurück ins Leben...

Freitag, 2. Juni 2017

Rezension: Even the moon has scars von Steph Campbell

Even the moon has scars


Verlag: CreateSpace Independant Publishing Platform
Genre: Liebe& Romantik
Seitenanzahl: 260
Preis Softcover: 6,87 EUR
Kindle-Edition: 2,99 EUR
Fremdsprachig; Englisch


"Isn´t that what life is about? Collecting scars. Touching people with them? Having them as permanent reminders when people leave?"

Klappentext:

Almost dying from an undiagnosed heart condition means every second of your life in a precious gift to be guarded. Lena Pettitt was born a miracle. And her parents never let her forget it. Even if that daily reminder kept her from experiencing the one thing they were trying to protect most -- her life.

Gabriel Martinez´s heart has been ripped out. His pride has been stomped on. Oh, and he now has an arrest record that´s caused an even bigger rift between him and his DA mother. All for a love that wasn´t really true.

Now he´s exiled to his grandmother´s, working on his late grandpa´s old Corvair when a shivering girl knocks on the garage door. Lena, left alone for the first time ever, has lockes herself out of her house -- in the snow. Gabe knows he could help this girl get back inside her house -- but that may mean missing the next train to Boston to pick up the part he´s spend eight weeks tracking down. She can wait for him at his grandmother´s or...

Zusammenfassung:

Da der Klappentext auf englisch geschrieben ist, gibt er von mir nochmal eine kurze Zusammenfassung auf Deutsch:
Lena Pettitt, die an einem Herzdefekt leidet sehnt sich sehr nach einem normalen Leben, da sie aufgrund ihrer Krankheit von ihren Elter zu sehr beschützt wird und kaum Freiheiten hat. Sie fühlt sich eingesperrt und möchte das Leben genießen anstatt immer nur drinnen zu sitzen und sich zu "schonen".
Gabriel Martinez hat mit einem gebrochenen Herz zu kämpfen, nachdem seine Beziehung beendet wurde. Außerdem hat er wegen genau dieser Beziehung nun einen Eintrag ins Strafregister und wurde von seiner Mutter zu seiner Großmutter abgeschoben.
Als er dort eines Tages gerade an dem alten Corvair seines Großvaters bastelt klopft Lena zitternd an die Garagentür, denn sie ist das erste Mal allein daheim und hat sich ausgesperrt. Wenn Gabe ihr nun helfen würde wieder in ihr Haus zu kommen, würde er wahrscheinlich den Zug nach Boston verpassen um ein wichtiges Teil für das Auto abzuholen, auf das er bereits sehr lange wartet...

Freitag, 26. Mai 2017

Leseflaute - Was tun?

Acht Tipps gegen die Leseflaute!

Geht es euch auch manchmal so, dass ihr ewig an ein und demselben Buch hängt? Auch wenn ihr es eigentlich mögt, ihr kommt einfach nicht voran, schafft nur ein paar Seiten am Stück und lasst euch von allem ablenken?
Dann ist die fiese Leseflaute wieder da!
Ich denke, das kommt fast jedem Bücherwurm bekannt vor. Aber was kann man dagegen tun? 
Natürlich gibt es da nicht den ultimativen Tipp, denn jeder ist anders und jedem hilft etwas anderes am besten...aber heute möchte ich euch ein paar Tipps geben, die mir für gewöhnlich weiterhelfen! :)

Samstag, 6. Mai 2017

Rezension: Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi

Ich fürchte mich nicht


Verlag: Goldmann Verlag
Genre: Jugendliteratur; Dystopie
Seitenanzahl: 336
Preis Hardcover: 16,99 EUR
Softcover: 9,99 EUR
Kindle-Edition: 8,99 EUR



"Ich bin verflucht.
                Ich habe eine Gabe.
 Ich bin tödlich.
                Ich bin das Leben.
 Niemand darf mich berühren.
                Berühr mich."


Klappentext:

Ihr Leben lang war Juliette allein, eine Ausgestoßene - ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, ihre Kräfte sind unmenschlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Juliette weigert sich, beschließt zu kämpfen.Gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr.
An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch - und ihre größte Furcht.